Altenberg – BAB17

Straftäter schmuggelt Hundewelpen

Die fünf gefundenen Welpen aus Ungarn.

Die fünf gefundenen Welpen aus Ungarn.

Altenberg. Am Sonntag kontrollierten Beamte der Bundespolizei auf der BAB17 einen 28-jährigen Mann ungarischer Staatsangehörigkeit. Bei der Kontrolle fiel auf, dass dieser fünf Hundewelpen bei sich hatte. Der Mann konnte für die Tiere weder die nötigen Impfungen, noch einen europäischen Impfpass vorweisen. Anhand eines mitgeführten Dokumentes konnte festgestellt werden, dass die Hunde erst neun Wochen alt waren und vermutlich aus Ungarn stammten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Beamten stellten weiterhin fest, dass der Führerschein des Mannes auf dessen Bruder ausgestellt war. Eine Überprüfung seines originalen Reisepasses, den die Beamten im Auto fanden, ergab, dass der Mann wegen Urkundenfälschung per Haftbefehl gesucht wurde.

Er beglich die offene Geldstrafe über 1475 Euro und konnte seine Reise fortsetzen. Die Welpen wurden zur Beobachtung und weiteren Versorgung in eine Tierklinik in Quarantäne übergeben.

Von ps

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken