Pirna

Segelflugzeug muss notlanden – Sperrung der Schnellstraße

Ein Segelflugzeug musste am Donnerstag auf einer Schnellstraße in Pirna notlanden.

Ein Segelflugzeug musste am Donnerstag auf einer Schnellstraße in Pirna notlanden.

Pirna. Am Donnerstagnachmittag ist ein Segelflugzeig auf der S177 in Pirna-Copitz notgelandet. Der 54-jährige Pilot der Maschine wollte ursprünglich auf dem Flugplatz des Aeroclubs Pirna landen. Nach ersten Informationen gab es beim Anflug jedoch Probleme, so dass sich der Pilot für die Außenlandung auf der Schnellstraße zwischen der Sachsenbrücke und der Abfahrt Pirna-Graupa entschied.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aufgrund der Unfallaufnahme musste die S177 zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Der Pilot des Segelflugzeugs wurde schien äußerlich nicht verletzt, wurde jedoch vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Klinikum Pirna gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von mb

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen