Meißen

Ruhestörer verletzt Polizistin mit Laserpointer

Durch die hohe Energie des gebündelten Lichtstrahls eines Laserpointers können die Zellen der Netzhaut verbrennen, im schlimmsten Fall wird man blind.

Durch die hohe Energie des gebündelten Lichtstrahls eines Laserpointers können die Zellen der Netzhaut verbrennen, im schlimmsten Fall wird man blind.

Meißen. Ein Mann aus Meißen hat am frühen Dienstagmorgen eine Polizistin mit einem Laserpointer am Auge verletzt. Die Beamtin hatte dem 56-jährigen gegen 1.30 Uhr gemeinsam mit einem Kollegen einen Besuch abgestattet, weil sich Nachbarn über laute Musik aus der Wohnung beschwert hatten. Laut Polizeiangaben sorgten die Ordnungshüter für Ruhe in der Rühlingstraße und wollten dann mit dem Streifenwagen weiterfahren. In diesem Moment blendete der 56-Jährige die Polizistin mit dem Laserpointer. Die 25-Jährige erlitt Augenverletzungen und musste ambulant versorgt werden. Gegen den Deutschen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von ttr

Mehr aus Umland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen