Opel vollständig ausgebrannt

Polizei ermittelt: Verdacht auf Brandstiftung am Wilhelm-Leuschner-Platz

Die Feuerwehr war schnell am Einsatzort, konnte den Opel aber nicht mehr retten (Symbolbild).

Die Feuerwehr war schnell am Einsatzort, konnte den Opel aber nicht mehr retten (Symbolbild).

Leipzig. Einem Mitarbeiter einer Security-Firma ist am späten Samstagabend ein brennendes Auto in der Nähe des Wilhelm-Leuschner-Platzes aufgefallen. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet auf dem Parkplatz an der Grünewaldstraße ein Opel Grandland X in Brand. Trotz des schnellen Handels des Security-Mitarbeiters konnten die Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache Leipzig Mitte den Wagen nicht mehr retten. Der Opel brannte vollständig aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Flammen griffen dabei auch auf ein in der Nähe stehendes Elektrofahrzeug der Marke BMW über und entzündeten einen anliegenden Busch. Die Feuerwehr konnte den Brand vollständig löschen. Der Opel wurde anschließend durch einen Abschleppdienst sichergestellt. Am kommenden Montag soll laut Polizeiangaben ein Brandursachenermittler das Fahrzeug genauer untersuchen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung eingeleitet.

Von lvz/tik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen