Falsches Angebot

Junger Pirnaer mit Aussicht auf Ferienhaus in Ungarn um 1300 Euro betrogen

Der Mann wandte sich nach der Überweisung an die Polizei (Symbolbild).

Der Mann wandte sich nach der Überweisung an die Polizei (Symbolbild).

Pirna. In den vergangenen Tagen wurde ein 29-Jähriger um 1300 Euro betrogen. Die Betrüger meldeten sich über einen Messengerdienst bei dem jungen Mann, nachdem er auf einer Online-Plattform ein Gesuch nach einer Urlaubsunterkunft geschaltet hatte. Sie behaupteten, dass sie ein Ferienhaus in Ungarn vermieten würden und verlangten eine Anzahlung von über 1300 Euro. Laut Polizeiangaben übermittelten die Täter Bilder und Daten, um ihre Ausführungen glaubhaft zu machen. Die Daten stammten dabei aus dem Angebot eines tatsächlichen Anbieters.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 29-Jährige überwies das Geld. Er erkannte den Betrug, als anschließende Kontaktversuche mit dem vermeintlichen Vermieter scheiterten und informierte die Polizei.

Von cs

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.