Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Toter in Chemnitz

Mutmaßlicher Haftbefehl kursiert auf rechten Profilen

Im Fall des am Sonntag erstochenen Daniel H. ist der Haftbefehl gegen einen der Verdächtigen im Internet aufgetaucht. (Symbolbild)

Im Fall des am Sonntag erstochenen Daniel H. ist der Haftbefehl gegen einen der Verdächtigen im Internet aufgetaucht. (Symbolbild)

Leipzig.Im Fall des in der Nacht zum Sonntag beim Chemnitzer Stadtfest erstochenen Daniel H. kursiert ein sensibles Dokument im Internet. Der Haftbefehl gegen einen der Verdächtigen wurde von mehreren Profilen aus dem rechten Spektrum teilweise unzensiert auf Facebook geteilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Sächsische Staatsministerium schrieb auf eine Anfrage eines Nutzers des Nachrichtendienstes Twitter: „Wir haben die Kollegen des zuständigen sächsischen Staatsministeriums der Justiz darüber informiert. Woher die Bilder kommen, ist für uns gegenwärtig nicht nachvollziehbar.“

Es ist nicht das erste Mal, dass vertrauliche Informationen in Sachsen an rechte Kreise gelangen. Vor einer Legida-Demo im Jahr 2016 waren sensible Inhalte der Polizei zu festgenommen mutmaßlichen Linksextremen unter anderem der NPD zugespielt und veröffentlicht worden.

Von anzi/luc

Mehr aus Landkreis Leipzig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.