Nossen

Lebensgefährtin angezündet – Polizei nimmt 50-Jährigen fest

In diesem Haus in Nossen soll sich die Tat zugetragen haben.

In diesem Haus in Nossen soll sich die Tat zugetragen haben.

Nossen. Die Polizei hat einen 50-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, am Samstag seine Lebensgefährtin angezündet zu haben. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, hatte er zunächst versucht, den Vorfall als Suizidversuch der Frau zu verkaufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beide hatten sich demnach am späten Samstagabend in einem Wohnhaus in Nossen gestritten. Daraufhin übergoss der Verdächtige seine Partnerin mit einer brennbaren Flüssigkeit und entzündete sie. Die 43-Jährige kam mit schweren Brandverletzungen insbesondere an den Armen und dem Oberkörper in eine Spezialklinik und befindet sich derzeit außer Lebensgefahr.

Als sich bei den Ermittlungen herausstellte, dass nicht von einem Selbstmordversuch, sondern einer vorsätzlichen Straftat auszugehen war, leitete die Polizei die Fahndung nach dem 50-Jährigen ein. Am Montag wurde er in Dresden festgenommen, ein Richter erließ Haftbefehl. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchtem Totschlag.

Von fkä

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen