Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Covid-19

Landkreis Meißen: Bundeswehr beendet Corona-Einsatz

Soldaten haben das Gesundheitsamt bei der Corona-Kontaktnachverfolgung unterstützt (Symbolbild).

Soldaten haben das Gesundheitsamt bei der Corona-Kontaktnachverfolgung unterstützt (Symbolbild).

Meißen. Auch im Landkreis Meißen ziehen die Soldaten der Bundeswehr ab. Vom 2. November bis zum 19. Februar waren sie im Corona-Einsatz. Ihre Aufgaben waren vielseitig: In Spitzenzeiten halfen im Gesundheitsamt bis zu 30 Soldaten beim Nachverfolgen von Infektionsketten. Teams von zwei bis 14 Soldaten wurden in acht Heimen und Wohnstätten eingesetzt, die besonders von der Pandemie betroffen waren. Zudem widmeten sich zwei Bundeswehr-Teams der Durchführung von Schnelltests in Pflegeeinrichtungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Krankenhaus der Elblandkliniken waren vier bis zwölf Soldaten im Einsatz. Dort unterstützten sie die Pflege, mobile Probeentnahme, die Logistik und den innerklinischen Krankentransport. Am Freitag endete ihr Einsatz. Für diesen bedankte sich – auch im Namen von Landrat Ralf Hänsel (parteilos) – Roland Voigt. Er ist Meißens Amtsleiter für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen. Die Soldaten haben den Landkreis fast 120 Tage unterstützt.

Von Sören Hinze

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.