Radeberg

Grünes Licht für Wohnbau im Grünen

So etwa stellt sich der Investor die an der Pulsnitzer Straße geplante Wohnbebauung vor, die damit den Vorgaben der Stadt entspricht.

So etwa stellt sich der Investor die an der Pulsnitzer Straße geplante Wohnbebauung vor, die damit den Vorgaben der Stadt entspricht.

Radeberg. Aus Sicht der Stadt steht dem Bauvorhaben der in Düsselsdorf ansässigen TBP Generalplaner GmbH nichts mehr im Wege. In der Sitzung vor Ostern stimmte der Stadtrat einmütig für die zwischen der Pulsnitzer Straße und den Leithen geplante Wohnbebauung. Auf dem knapp anderthalb Hektar großen Areal der einstigen Wellpappen-Fabrik soll in U-Form ein mehrgeschossiger Wohnkomplex entstehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Manche Radeberger werden das mit Bedauern zur Kenntnis nehmen, weil sie sich inzwischen an den Blick ins Grüne gewöhnt haben. Aber das Gebiet war in den städtischen Strategieplänen immer als hochwertige Baufläche ausgewiesen und der Bedarf an Wohnungen in Radeberg ist hoch, hatte Oberbürgermeister Gerhard Lemm auf der Ratssitzung erinnert. Außerdem hatte es die Stadt von Anfang an zur Bedingung gemacht, dass bei dem Bau noch Platz für den zum „Grünen Band“ gehörenden geplanten Röderradweg bleibt.

Von Bernd Lichtenberger

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken