Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Oberlausitz

Großeinsatz gegen Grenzkriminalität mit überschaubarem Ergebnis

Die Grenzen zu Polen und Tschechien sind nah: Rund um Zittau hat die Polizei Hunderte Autos und Personen kontrolliert (Symbolbild).

Dresden/Zittau. Bei einer mehrtägigen Aktion gegen Einbrüche und Diebstähle an der Grenze bei Zittau in der Oberlausitz hat die Polizei 394 Fahrzeuge sowie 643 Menschen kontrolliert. Dabei seien 14 Straftaten und drei Ordnungswidrigkeiten festgestellt worden, teilte die Polizeidirektion Görlitz am Samstag mit. Es sei unter anderem zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit versuchter gefährliche Körperverletzung gekommen. Zudem seien ein versuchter Einbruch in einen Gartenschuppen und elf Fälle von unerlaubtem Rauschgiftbesitzes festgestellt worden. Drei Mal habe es Verstöße gegen das Waffengesetz oder das Sprengstoffgesetz gegeben sowie ein Mal Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Aktion vom 23. bis 26. April waren 142 Beamte der Bundes- und Bereitschaftspolizei sowie des Polizeireviers Zittau-Oberland beteiligt. Zudem wurde die Diensthundestaffel der Polizeidirektion Görlitz eingesetzt.

dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.