Sächsische Schweiz

Felssturz droht neben der Bastei

Geologe Lutz Fischer hat das Gestein am Kletterfelsen „Steinschleuder“ untersucht. 

Geologe Lutz Fischer hat das Gestein am Kletterfelsen „Steinschleuder“ untersucht.

Sächsische Schweiz. Akut einsturzgefährdet ist ein Felsenturm am Klettergipfel „Steinschleuder“ neben der Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz. Zu dieser Einschätzung kommt Geologe Lutz Fischer. Der Fachmann hat im Auftrag der Nationalparkverwaltung das Gestein an einem Seil hängend untersucht (siehe Foto), nachdem der Sächsische Bergsteigerbund (SBB) von einer Felsbewegung an der Elbseite berichtet hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So hat eine etwa acht Meter hohe Säule im Verlauf des Südwestweges ihre Position verändert und lehnt jetzt nur noch an anderen Felspartien an. Auf der Säule liegen mehrere instabile Blöcke. Deshalb hat der SBB mehrere Kletterrouten an der Steinschleuder sperren lassen. Aus Sicherheitsgründen hat die Nationalparkverwaltung zudem den darunter liegenden Zugangsweg zu den Kletterfelsen gesperrt. Wanderwege sind von einem drohenden Felssturz nicht betroffen.

Von S.K.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken