Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Brunftzeit

Elch-Zeit in Sachsen - Weibchen auf der Autobahn Dresden-Görlitz gesichtet

Eine Elchkuh läuft über die Zufahrt zur Autobahn A4.

Eine Elchkuh läuft über die Zufahrt zur Autobahn A4.

Görlitz.Die Elche sind wieder in Sachsen unterwegs. „Sie wandern vor, während und nach der Brunftzeit überwiegend von Polen ein - und dann auch wieder aus“, sagte Biologe Michael Striese von der Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung Lutra in Boxberg am Mittwoch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er bestätigte einen Bericht von Radio Lausitz über eine Sichtung am Vortag an der Autobahn Görlitz-Dresden. "Ich habe die Fährte gesehen." Es handele sich um ein schon älteres Weibchen, wahrscheinlich "auf Partnersuche".

Elche sind in Ostsachsen keine Seltenheit, nachdem 1959 erstmals einer gesichtet wurde. In der Regel sind das laut Striese junge Männchen auf Reviersuche.

Der Siemens-Elch von Dresden

2014 hatte sich ein Elch in die Kantine von Siemens Dresden verirrt. Das männliche Tier war durch eine Glasscheibe gebrochen und konnte erst nach mehreren Stunden betäubt und später in Ostsachsen wieder ausgesetzt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa/fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.