Feuer in Wohnblock

Ein Verletzter bei Wohnhausbränden in Chemnitz – Evakuierungen

Die Chemnitzer Feuerwehr hatte am Wochenende viel zu tun (Symbolfoto).

Die Chemnitzer Feuerwehr hatte am Wochenende viel zu tun (Symbolfoto).

Chemnitz. Wegen Bränden mussten 36 Menschen am Sonntag in Chemnitz ihre Wohnungen verlassen. Ein Mieter wurde nach Angaben der Polizei wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Beide Feuer konnten gelöscht werden, die Ursache wird noch untersucht. Zunächst war am frühen Morgen ein Wohnblock im Ortsteil Furth evakuiert worden. Dort begaben sich 17 Bewohner selbst ins Freie oder wurden in Sicherheit gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Feuer war in einer Wohnung in der dritten Etage ausgebrochen, deren Mieterin nicht zu Hause war. Die Räume wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen, auch eine darunter liegende Wohnung ist laut Polizei derzeit nicht nutzbar. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Mittags bemerkte eine Fußgängerin im Stadtteil Sonnenberg Rauch aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses. Die 19 Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen, als die Feuerwehr eintraf. Einer der Mieter wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Wohnung, in der die Flammen ausbrachen, lässt sich nicht mehr nutzen. Die dort lebende Mutter mit Kind kam vorerst bei Verwandten unter. Über die Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.

dpa

Mehr aus Umland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen