Strafbefehl

Drohung gegen den Bürgermeister von Altenberg: Täter wird verwarnt

Der Altenberger Bürgermeister Thomas Kirsten war per WhatsApp bedroht worden.

Der Altenberger Bürgermeister Thomas Kirsten war per WhatsApp bedroht worden.

Altenberg. 2000 Euro Strafe soll ein Mann zahlen, der im Dezember 2021 den Bürgermeister Altenbergs bedroht hat – allerdings nur, wenn er erneut straffällig wird oder verhängte Auflagen verletzt. Der 29-Jährige soll über WhatsApp einen Status geteilt haben. Darin stand neben dem Screenshot eines öffentlich lesbaren Kommentars des Bürgermeisters, der Lokalpolitiker gehöre erschossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Bekannter hatte die Drohung an den Betroffenen weitergeleitet, der Anzeige erstattete. Zunächst sollte der Vorgang in einem beschleunigten Verfahren abgehandelt werden, davon trat die Staatsanwaltschaft jedoch zurück.

Nun erließ das Amtsgericht Dippoldiswalde den Strafbefehl über 2000 Euro unter Vorbehalt samt einer Verwarnung und einer Bewährungszeit von einem Jahr. Außerdem muss der nicht vorbestrafte Mann 500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Der Strafbefehl ist noch nicht rechtskräftig.

Von fkä

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen