Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Vorbereitung auf Kletter- und Wandersaison

Dresdner Bergwacht trainierte für den Ernstfall

Zwei Retter der Bergwacht übten am Felsen das Abseilen einer verletzten Person in einer Korbtrage.

Zwei Retter der Bergwacht übten am Felsen das Abseilen einer verletzten Person in einer Korbtrage.

Bielatal.Mit einer Rettungsübung hat sich die Bergwacht Dresden auf die bevorstehende Kletter- und Wandersaison vorbereitet. Rund 30 Retter ließen sich dabei von Schnee und Kälte nicht abschrecken. Sie machten sich am Sonnabend ins Bielatal zu einer großen Rettungsübung auf. Im Rosengarten oberhalb der Schweizermühle trainierten sie an sechs Stationen verschiedene Rettungsszenarien. Zur Rettung von Personen wandten sie unterschiedliche Hilfs- und Einsatztechniken an. So wurde zum Bespiel ein Verletzter aus einer Felsspalte gerettet und eine weitere schwer verletzte Person musste mit Hilfe einer Korbtrage abgeseilt werden. „Alle Szenarien wurden so realitätsnah wie möglich nachgestellt, damit sich im Ernstfall die Retter der Bergwacht an die geübten Abläufe erinnern und diese effektiv einsetzen können“, sagte Max Oswald, Leiter der Bergwacht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Marko Förster

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.