Dresdens verlorene Kirchen

Dresdens verlorene Kirchen – Vortrag auf Schloss Klippenstein

Eine der verlorenen Kirchen.

Eine der verlorenen Kirchen.

Radeberg. Am Mittwoch, dem 7. März, um 10 Uhr, wird im Schloss Klippenstein auf der Schloßstraße 6 und unter dem Motto „Treffpunkt Museum: Dresdens verlorene Kirchen“ ein Vortrag zur Sonderausstellung gehalten. Dirk Schumann, Referent am Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, war wesentlich an der Entstehung der gleichnamigen Ausstellung beteiligt. In seinem Vortrag stellt er neunzehn verlorene Gotteshäuser Dresdens vor, die ab 1938 zerstört wurden. Darunter auch die unter Walter Ulbricht gesprengte Sophienkirche. Von den historistischen Kirchenbauten des 19. und 20. Jahrhunderts fielen ganze neun den Sprengladungen der SED zum Opfer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Vortrag begleitet die Sonderausstellung, die im Museum Schloss Klippenstein noch bis April 2018 gezeigt wird.

Der Eintritt belauft sich auf 5€, inklusive eines Getränks.

Von Carolin Seyffert

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken