Angriff

Dohna: Polizei erschießt Hund, um ein Leben zu retten

Polizisten töteten den Hund mit mehreren Schüssen (Symbolbild).

Polizisten töteten den Hund mit mehreren Schüssen (Symbolbild).

Dohna. In Dohna hat die Polizei am späten Donnerstagabend einen Hund erschießen müssen, der sich derart in einem Mann verbissen hatte, dass dessen Leben in Gefahr schwebte. Der Rottweiler gehörte einer 56-Jährigen, die mit ihm gegen 23.45 Uhr am Gewerbering spazieren war. Als die Halterin stürzte, eilte ihr ein Mann zu Hilfe und wurde dabei von dem Hund attackiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Tier verbiss sich in seinem Opfer, bis die Polizei es mit mehreren Schüssen tötete. Der 54-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Halterin wurde bei dem Versuch, Hund und Mann zu trennen, ebenfalls gebissen und verletzt.

Von fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen