Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die Babisnauer Pappel und Umgebung

Die Babisnauer Pappel ist vor mehr als 200 Jahren gepflanzt worden.
01 / 11

Die Babisnauer Pappel ist vor mehr als 200 Jahren gepflanzt worden.

Das Aussichtsgerüst steht direkt neben der benachbarten Bismarck-Eiche.
02 / 11

Das Aussichtsgerüst steht direkt neben der benachbarten Bismarck-Eiche.

Die obere Plattform ist der 1999 errichteten und eröffneten Konstruktion ist derzeit aus Sichersheitsgründen gesperrt.
03 / 11

Die obere Plattform ist der 1999 errichteten und eröffneten Konstruktion ist derzeit aus Sichersheitsgründen gesperrt.

Vom Zughübel - auf der 335 Meter hohen Erhebung steht die Babisnauer Pappel - bietet sich auch ohne Aussichtsplattform ein veritabler Ausblick auf das Dresdner Elbtal.
04 / 11

Vom Zughübel - auf der 335 Meter hohen Erhebung steht die Babisnauer Pappel - bietet sich auch ohne Aussichtsplattform ein veritabler Ausblick auf das Dresdner Elbtal.

Weiterlesen nach der Anzeige
Der Weg von Babisnau über den Zughübel hinüber zur Babisnauer Pappel.
05 / 11

Der Weg von Babisnau über den Zughübel hinüber zur Babisnauer Pappel.

Eine Pferdekoppel bei Gaustritz. Hier führt ein Wanderweg von Kauscha nach Babisnau entlang.
06 / 11

Eine Pferdekoppel bei Gaustritz. Hier führt ein Wanderweg von Kauscha nach Babisnau entlang.

Auch die Dresdner Ortschaft Kauscha hat einen markanten Baum zu bieten. Die Stieleiche im Ortskern ist ein Naturdenkmal.
07 / 11

Auch die Dresdner Ortschaft Kauscha hat einen markanten Baum zu bieten. Die Stieleiche im Ortskern ist ein Naturdenkmal.

In Kauscha befindet sich auch eine kleine Talsperre. Über die führt heute die A17 in Richtung Prag hinweg.
08 / 11

In Kauscha befindet sich auch eine kleine Talsperre. Über die führt heute die A17 in Richtung Prag hinweg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Der Gebergrund zwischen Golberode und Rippien: Wer vom Klosterteichplatz in Dresden hinauf nach Rippien läuft, gelangt über diese Steg weiter in Richtung Golberorde, von wo aus es nicht mehr weit bis zur markanten Schwarzpappel ist.
09 / 11

Der Gebergrund zwischen Golberode und Rippien: Wer vom Klosterteichplatz in Dresden hinauf nach Rippien läuft, gelangt über diese Steg weiter in Richtung Golberorde, von wo aus es nicht mehr weit bis zur markanten Schwarzpappel ist.

Der Eutschützer Grund verbindet Eutschütz mit Nöthnitz. Wer von der Endstation der Linie 11 in Zschertnitz losläuft, gelangt über Kaitz, Gostritz, Nöthnitz und Euschütz hinüber nach Rippien. Von dort führt ein Weg durch den Gebergrund nach Golberode und weiter zur Babisnauer Pappel.
10 / 11

Der Eutschützer Grund verbindet Eutschütz mit Nöthnitz. Wer von der Endstation der Linie 11 in Zschertnitz losläuft, gelangt über Kaitz, Gostritz, Nöthnitz und Euschütz hinüber nach Rippien. Von dort führt ein Weg durch den Gebergrund nach Golberode und weiter zur Babisnauer Pappel.

 
Anzeige

Update

Podcast

 
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.