Bad Gottleuba

Bundespolizei greift acht Flüchtlinge auf

Symbolbild

Symbolbild

Bad Gottleuba. Am Mittwochnachmittag wurde die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel informiert, dass sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Lie­benau und Breitenau eine größere Gruppe Menschen befindet, welche den Angaben nach orientierungslos wirkte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine unmittelbar eingesetzte Streife der Bundespolizei entdeckte in diesem Bereich insgesamt vier Personen, welche offenbar kurz zuvor nach Deutschland geschleust wurden.

Nach einer ersten polizeilichen Befragung stellte sich heraus, dass mit dieser Gruppe weitere Personen in das Bundesgebiet geschleust wurden. Aus diesem Grund wurde in der Umgebung nach den weiteren Personen gesucht.

Die Besatzung eines zur Fahndung eingesetzten Polizeihubschraubers entdeckte kurz darauf im Bereich Breitenau vier weitere Personen, welche sich im Unterholz versteckten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge handelt es sich bei den acht geschleusten Personen um zwei afghanische Frauen im Alter von 28 und 32 Jahren sowie einem Mädchen im Alter von sechs Jahren. Außerdem einen 29-jährigen Iraker, zwei syrische Jugendliche im Alter von 15 und 19 Jahren und zwei türkische Staatsangehörige im Alter von 27 und 35 Jahren.

Alle acht Personen konnten keinerlei aufenthaltslegimitierenden Dokumente vorlegen und wurden in die Räumlichkeiten der Bundespolizei verbracht.

Die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt dauern derzeitig an.

Von dnn

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken