Moritzburg

Besucherandrang am ersten Wochenende der „Aschenbrödel“-Schau

Aschenbrödel und der Prinz stehen im Zentrum der Ausstellung.

Aschenbrödel und der Prinz stehen im Zentrum der Ausstellung.

Moritzburg. Die Ausstellung zum Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Schloss Moritzburg hat am Eröffnungswochenende Hunderte Besucher angezogen. Die Resonanz sei sehr gut gewesen, sagte eine Schlossmitarbeiterin. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag hätten sich Schlangen am Eingang gebildet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das barocke Jagdschloss des sächsischen Kurfürsten August der Starke (1670-1733) war ein Drehort der deutsch-tschechischen Koproduktion von 1972/1973. Bis März können Fans und Besucher in die Szenerie des Märchenfilms eintauchen, der zum Kult wurde und fest zum Weihnachts-TV-Programm gehört.

Weiterlesen:"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Das sind die Sendetermine 2019

In Moritzburg sind unter anderem einige Originalkostüme zu sehen sowie die Nachbildung des Schuhs, den Hauptdarstellerin Libuše Šafránková vor 45 Jahren auf der Osttreppe am Schloss verlor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Ausstellung geht schon in ihre neunte Saison. Im vorigen Dezember wurde der millionste Besucher im Schloss gezählt. Vor allem Ostdeutsche, die mit dem Film aufwuchsen, kommen an den authentischen Ort nahe Dresden, aber auch Menschen aus Tschechien und Norwegen, wo es eine große Fangemeinde gibt.

Von dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken