Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Tierarztbesuch verweigert

Zwergseidenäffchen flüchtet vor Leipziger Polizei und Feuerwehr

Das Zwergseidenäffchen hatte sich dem Tierarztbesuch verweigert und der Festnahme entzogen (Symbolbild).

Das Zwergseidenäffchen hatte sich dem Tierarztbesuch verweigert und der Festnahme entzogen (Symbolbild).

Leipzig. Ein Zwergseidenäffchen hatte sich am Mittwochnachmittag geweigert, seinen Besitzer zum Tierarzt zu begleiten. Auf dem Weg zur Behandlung entkam der kleine Affe aus seiner Transportbox und flüchtete auf einen Baum. Der Besitzer verständigte Polizei und Feuerwehr, die versuchten den tierischen Flüchtigen mit einer Drehleiter vom Baum am Leipziger Nordplatz zu holen. Das flinke Leichtgewicht ließ sich allerdings nicht so leicht einfangen, weshalb ein befreundeter Baumkletterer zur Unterstützung hinzugerufen wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Das Zwergseidenäffchen im anschließenden Polizeigewahrsam.

Das Zwergseidenäffchen im anschließenden Polizeigewahrsam.

Dem deutlich größeren und schwereren Kletterexperten gelang es nach Polizeiangaben, das Tier mit einem Fangnetz vom Baum zu locken, wo es direkt vor den Füßen der Beamten landete. Diese umstellten den Ausreißer und ermöglichten dem Besitzer so den Zugriff. Das Äffchen kam unversehrt zurück in die Transportbox und musste – nach einem kurzen Fotoshooting für die Polizei – dann doch den Tierarztbesuch antreten.

Von lvz

Mehr aus Leipzig

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.