Chemie und Technik

Zwei Dresdner Schüler qualifizieren sich für das Bundesfinale von Jugend forscht

Fahren im Mai zum Finale nach Darmstadt: Konstantin Urban und Vincent Voigtländer (v.l.).

Fahren im Mai zum Finale nach Darmstadt: Konstantin Urban und Vincent Voigtländer (v.l.).

Dresden. Jetzt ist es amtlich: Konstantin Urban und Vincent Voigtländer gehören zu Sachsens besten Nachwuchsforschern. Die beiden Schüler des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums haben sich am Sonnabend beim Landeswettbewerb von Jugend forscht in Leipzig durchgesetzt. Insgesamt stellten sich dort seit Donnerstag 26 Mädchen und Jungen der Fachjury.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 17 Jahre alte Konstantin Urban setzte sich im Fachgebiet Chemie durch. Er überzeugte mit seinem Ansatz, Trinkwasser von darin gelösten Schadstoffen wie Uran zu reinigen. Im Fachgebiet Technik siegte der 18-jährige Vincent Voigtländer. Ein von ihm entwickelter Roboterantrieb lässt Bewegungen auf engstem Raum zu.

„Es ist eine Freude, diesen jungen Menschen über die Schulter zu schauen und zu sehen, mit wie viel Leidenschaft sie die Zukunft mitgestalten wollen“, sagte Landeswettbewerbsleiterin Saskia Schnasse. Zu den Ehrengästen bei der Preisverleihung vor rund 300 Gästen gehörten der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU).

Für die beiden Dresdner Schüler geht es jetzt zum Bundesfinale des Wettbewerbs. Es findet vom 24. bis zum 27. Mai in Darmstadt statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Christin Grödel

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen