Im Juli

Zoll Dresden beschlagnahmt gefälschte Waren im Wert von knapp zwei Millionen Euro

Zollbeamte stehen vor einem Lkw (Symbolbild).

Zollbeamte stehen vor einem Lkw (Symbolbild).

Dresden. Beamte des Hauptzollamtes Dresden haben bei zwei Kontrollen gefälschte Waren im Wert von 1,9 Millionen Euro sichergestellt. Es seien insgesamt 3,5 Tonnen nachgeahmte Markenwaren beschlagnahmt worden, teilte der Zoll am Donnerstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So hatten Zöllner am 27. Juli auf einem türkischen Lastkraftwagen, der auf der Autobahn 17 nach Polen unterwegs war, 65 Kunststoffsäcke mit gefälschter Markenkleidung zwischen der regulären Ladung entdeckt.

Bereits am 17. Juli stellten die Beamten bei der Abfertigung im Zollamt Löbau bei zwei Fahrzeugen über 50 große Säcke mit gefälschten Markenprodukten, hauptsächlich Textilien, sicher. Sie waren laut Zoll ebenfalls auf dem Weg von der Türkei nach Polen. Insgesamt wurden an beiden Tagen rund 14 .000 Bekleidungsstücke beschlagnahmt, mit denen die Schutzrechte von sieben namhaften Herstellern verletzt wurden, wie der Zoll weiter mitteilte.

Von dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken