Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die Partei in Dresden

„Zastrow abfüllen und in eine Polizeikontrolle locken“

Max Aschenbach

Max Aschenbach

Dresden. Bei der Wahl zum Stadtrat hat die Satire-Partei Die Partei ein Mandat erhalten. Die DNN haben den Partei-Stadtrat Maximilian Aschenbach um eine Einschätzung der Wahl gebeten und außerdem wissen wollen, welche Ambitionen er mit seiner politischen Arbeit verfolgen will. Aschenbach übermittelte uns folgende Zeilen, die wir vollständig und ungekürzt darstellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Guten Morgen,

wir begrüßen unseren Einzug in den Stadtrat und sind als Partei der extremen Mitte von dem ausgewogenen Wahlergebnis positiv überrascht. Dass erst am 11. Juni fertig ausgezählt wird, irritiert uns. Erste Gespräche mit den Grünen, den Ausruf des Klimanotstands zu unterstützen, wenn diese unseren Antrag, den Nazinotstand auszurufen, unterstützen, verliefen vielversprechend. (Die standen allerdings unter dem Einfluss von Alkohol.)

Unseren Plan, Holger Zastrow, abzufüllen und in eine Polizeikontrolle zu locken, um vielleicht durch den Führerscheinentzug dessen Auotfetisch zu kurieren, werden wir verfolgen. Außerdem werden wir die Tiefe der Gräben zwischen Konservativen, Nazis und Halbnazis ausloten und unsere Rolle als Mehrheitsbeschaffer gnadenlos ausnutzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grüße, Max Aschenbach“

Von tbh

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.