Dohnaer Straße

Wieder ein Tankstellenüberfall – jetzt spricht die Polizei

Zum vierten Mal innerhalb weniger Tage überfiel die maskierte, mit einer Pistole bewaffnete Frau eine Tankstelle in Dresden. Auch das SEK war im Einsatz.

Zum vierten Mal innerhalb weniger Tage überfiel die maskierte, mit einer Pistole bewaffnete Frau eine Tankstelle in Dresden. Auch das SEK war im Einsatz.

Dresden. Am Montagabend ist es gegen 20.30 Uhr in der "Star"-Tankstelle an der Dohnaer Straße/Ecke Spitzwegstraße erneut zu einem Überfall gekommen. Zum vierten Mal innerhalb weniger Tage überfiel die maskierte, mit einer Pistole bewaffnete Frau eine Tankstelle in Dresden. Sie bedrohte die 54-jährige Angestellte und erbeutete schließlich ei­nen dreistelligen Geldbetrag mit dem ihr erneut die Flucht gelang.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Tankstellenüberfall Dresden Dohnaer Straße

Dresden, 28.01.2019: An der Dohnaer Straße ist erneut eine Tankstelle überfallen worden.

Die Star-Tankstelle an der Dohnaer Straße/Ecke Spitzwegstraße

Die Star-Tankstelle an der Dohnaer Straße/Ecke Spitzwegstraße.

Die Polizei setzte ein Großaufgebot in Bewegung. Mit 20 Streifenwagen, Hunden und einem Helikopter wurde nach der Banditin gesucht. Auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) kam zum Einsatz. Dennoch konnte die Frau in die Dunkelheit der Nacht entkommen. In der Tankstelle sicherten Kriminaltechniker Spuren des Überfalls.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Olaf Richter (50), zuständiger Dezernatsleiter bei der Dresdner Kriminalpolizei, meldete sich da­­­zu am Dienstag zu Wort: „Vier Tankstellenüberfälle innerhalb weniger Tage sind ungewöhnlich. Offensichtlich braucht die Täterin regelmäßig Geld. Es spricht daher einiges dafür, dass die Überfalle mit Beschaffungskriminalität im Zusammenhang stehen und wir die Täterin im Drogenmilieu suchen müssen.“

“Neben den Ermittlungen sind gleichzeitige Fahndungseinsätze ein zweiter Ansatz. Für eine Festnahme auf frischer Tat werden wir sicher auch ein bisschen Glück brauchen. Schließlich wissen wir nicht, wo sie als nächstes zuschlagen wird“, so Richter weiter.

Unterdessen nimmt die Polizei Kontakt zu Dresdens Tankstellenbetreibern auf. Neben einer angebotenen Sicherheitsberatung sollen auch Verhaltensweisen im Falle eines Überfalls abgestimmt werden.

„Nach der vierten Tat sind alle Kollegen nun noch motivierter. Es ist für uns inzwischen auch eine Frage der Ehre geworden. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass die Serie ihr baldiges Ende finden wird“, so Olaf Richter abschließend.

Fahndungsfoto der gesuchten Tankstellenräuberin

Fahndungsfoto der gesuchten Tankstellenräuberin

Es werden weitere Zeugen gesucht! Hinweise zu der Gesuchten und andere Beobachtungen, die im Zusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Video: Roland Halkasch

Von fg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen