Newsletter „DNN Update“

Warum hat sich Maike Grunst an die Sixtinische Madonna geklebt?

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

an den Aktionen der Gruppe „Letzte Generation“ zugunsten des Klimaschutzes scheiden sich nicht erst seit diesem Sommer die Geister. Ist das noch „Aktivismus“, wenn sich junge Menschen zu Stoßzeiten auf Hauptverkehrsadern oder an weltberühmten Gemälden festkleben?

Sind hier „kriminelle Chaoten“ am Werk, wie uns eine DNN-Leserin schrieb? Nervt die Selbstgerechtigkeit der Aktivisten, die grundlegende Regeln des Miteinanders über den Haufen werden, wie unser Chefreporter kommentiert? Oder sind solche Aktionen des zivilen Ungehorsams notwendig, um die Dringlichkeit der Forderungen zu kommunizieren?

Ihre Hand ist für Maike Grunst ein zentrales Symbol für ihren Protest geworden.

Ihre Hand ist für Maike Grunst ein zentrales Symbol für ihren Protest geworden.

Trotz der großen Anzahl der negativen und positiven, erbosten, unverschämten oder auch verständnisvollen Wortmeldungen zu einem Thema, das emotionalisiert, ist eine noch gar nicht so Recht zu Wort gekommen: Maike Grunst – jenes blonde Mädchen, das am 23. August ihre Hand am Rahmen der „Sixtinischen Madonna“ in Dresden festgeklebt hatte.

Warum treibt es jemanden wie sie zu radikalen Aktionen? Und wo liegen deren Grenzen? Wir haben die 21-Jährige getroffen und sie gefragt. Jetzt lesen

 

Zitat des Tages

Fridays for Future-Demos sind wichtig, können aber nicht so viel bewirken wie Aktionen, die die Allgemeinheit empfindlich stören. Nur durch solche Ärgernisse können wir Menschen dazu bringen, ihr Handeln zu überdenken.

Maike Grunst

Aktivistin aus Leipzig, die sich am 23. August mit ihrer Hand am Rahmen der Sixtinischen Madonna festgeklebt hatte

Die Corona-Nachrichten

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Corona-Zahlen: Unser Überblick für Dresden und Sachsen - Wie viele Menschen sind in Dresden und Sachsen mit Corona infiziert? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen für Ihre Region – laufend aktualisiert. Jetzt lesen

Corona in Dresden: Wenig Bewegung in der Statistik: Dresdens Inzidenz ist am Samstag erneut leicht gefallen. Im Allgemeinen tut sich in der Corona-Statistik derzeit jedoch wenig. Aktuelle Zahlen für Dresden werden erst wieder am Montag gemeldet. Jetzt lesen

Immer neue Varianten: Welche Corona-Version könnte uns den Herbst vermiesen? Im Herbst könnte sich in Deutschland eine neue Corona-Variante durchsetzen. Der Blick ins Ausland zeigt: Schon jetzt grassieren Virusvarianten, die das Potenzial haben, eine erneute Infektionswelle hervorzurufen. Zwei davon sind gerade besonders im Fokus der Fachleute. Jetzt lesen

 

Dresden und die Region

In diesem Jahr versammeln sich weniger Menschen am „Assi-Eck".

In diesem Jahr versammeln sich weniger Menschen am „Assi-Eck".

Ist der Hype ums Dresdner „Assi-Eck“ vorbei?

Die Kreuzung am „Assi-Eck“ in der Neustadt ist inzwischen über die Grenzen Dresdens bekannt. Während Kneipen und Clubs geschlossen waren, trafen sich hier teilweise mehrere Hundert Menschen. Wie ist die Situation im Moment? Jetzt lesen

Unsere Leseempfehlungen

 

Aus unserem Netzwerk

Die Pflege-Impfpflicht soll vor allem ältere Menschen und Kranke schützen – doch in Sachsen sind die ungeimpften Mitarbeiter aus den medizinischen Einrichtungen nicht wegzudenken.

Die Pflege-Impfpflicht soll vor allem ältere Menschen und Kranke schützen – doch in Sachsen sind die ungeimpften Mitarbeiter aus den medizinischen Einrichtungen nicht wegzudenken.

Pflege-Impfpflicht verpufft in Sachsen – trotzdem müssen ab Oktober auch Booster kontrolliert werden

Die Pflege-Impfpflicht ist in Sachsen praktisch wirkungslos: Um die Versorgung abzusichern, wird auch ein halbes Jahr nach dem Inkrafttreten auf Arbeitsverbote verzichtet. Mit der Booster-Pflicht werden ab Oktober zudem Tausende Nachprüfungen fällig. Jetzt lesen

 

Termine des Tages

Das Schadstoffmobil ist in Dresden unterwegs - Von heute an bis bis einschließlich 1. Oktober 2022 können an verschiedenen Standorten bis zu 25 Liter Flüssig-Schadstoff pro Privatperson abgeben werden und zusätzlich Leuchtstoffröhren, LED- sowie Energiesparlampen, Akkus und Batterien.

Heute von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr an der Ecke Hans-Dankner-Straße/Bürgerwiese und von 18 bis 19 Uhr an der Ecke Sternplatz/Falkenstraße.

Hier können Sie sehen, wann in Ihrer Nähe gesammelt wird. Tipp: Geben Sie für einen Überblick nur den Stadtbezirk ein und lassen Sie den Stadtteil frei.

16 Uhr: Emporenführung in der Frauenkirche

18 Uhr: Outdoor-Fitness im SportparkOstra - Outdoor Fitness ist intensive, abwechslungsreiche und spaßbetonte Bewegung. In 60 minütigen Kursen werden nach einem Outdoor Fitness Konzept, von professionellen Coaches betreut. Trainiert wird ausschließlich unter freiem Himmel, dabei nutzen wir verschiedene Sportgeräte aber vor allem Ihren eigenen Körper als Widerstand.

 

Was heute wichtig wird

Volkskrankheit und doch oft unterschätzt: Kopfschmerzen und Migräne: Stechend oder drückend, regelmäßig oder überfallartig. Etwa jeder zweite Erwachsene ist zumindest zeitweise von Kopfschmerzen betroffen.

Allein Arbeitsausfälle durch Migräne verursachen jährlich Milliardenkosten. Anlässlich des Europäischen Migräne- und Kopfschmerztages (12. September) erklären Experten: Beim Wissen über die Erkrankung und Verständnis für die schwer Erkrankten ist noch viel Luft nach oben.

 

Gewusst wie – die Tipps für den Tag

 

Und dann war da noch ...

Während der Corona-Lockdowns waren Zoos für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Das hat sich auch auf das Verhalten der Primaten ausgewirkt.

Während der Corona-Lockdowns waren Zoos für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Das hat sich auch auf das Verhalten der Primaten ausgewirkt.

... der Lockdown im Zoo: Studie untersucht Auswirkungen auf Affen

Auch an der Tierwelt ist die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbeigegangen. Eine Studie aus Großbritannien hat nun untersucht, wie verschiedene Primatenarten auf Lockdowns und Co. reagiert haben. Wie auch bei Menschen gibt es individuelle Unterschiede. Jetzt lesen

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag

Ihre Franziska Kästner

Redakteurin

 

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Dirk Birgel: d.birgel@dnn.de

Und wenn Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie das hier tun: www.dnn.de/newsletter/

 

Hier geht‘s zur DNN-App

Exklusive News, Hintergründe und Meinungen immer schnell und rund um die Uhr!

iOS: Die DNN-App im App Store

Android: Die DNN-App bei Google Play

Hier geht's zum E-Paper der DNN

Die Zeitung von morgen schon am Abend lesen (Aktualisierung am Morgen) und mehrere Ausgaben handlich immer dabei.

iOS: Das E-Paper der DNN im App Store

Android: Das E-Paper der DNN bei Google Play

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken