LKA ermittelt

Vonovia-Autos im Visier von Brandstiftern – Zeugenaufruf

An der Fritz-Reuter-Straße ist in der Nacht zu Montag ein Vonovia-Auto angezündet worden.

An der Fritz-Reuter-Straße ist in der Nacht zu Montag ein Vonovia-Auto angezündet worden.

Dresden. In der Nacht zum Montag sind an der Fritz-Reuter-Straße in Dresden Firmenfahrzeuge des Immobilienunternehmens Vonovia angezündet bzw. beschädigt worden. Es ist nicht der erste Fall dieser Art in Dresden in jüngster Vergangenheit. Mit diesen Taten befasst sich das Landeskriminalamt (LKA) und sucht Zeugen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Brandstifter hatten gegen 1.40 Uhr in der Nacht einen in Höhe der Hausnummer 41 parkenden Opel Vivaro angezündet. Der Schaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro. An der Fritz-Reuter-Straße 47 zerstachen Unbekannte in derselben Nacht an einem weiteren Vonovia-Fahrzeug die Reifen. Ob beide Taten zusammenhängen, wird noch geprüft, ebenso, ob weitere Angriffe auf Vonovia-Autos auf das Konto derselben Täter gehen.

Wie die Staatanwaltschaft Dresden mitteilt, kann eine politische Motivation bei den Taten nicht ausgeschlossen werden. Daher hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) die Ermittlungsarbeit übernommen. Hinweise zu den Brandstiftern und Reifenstechern nimmt das LKA unter 0800/855 2055 entgegen.

Von fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen