Sommerferien

Verkaufsstart für den Dresdner Ferienpass

Titelbild des Ferienpasses 2018 von Clara Elisabeth Ammon, 11 Jahre und Schülerin des Dresdner Marie-Curie-Gymnasiums. Das Werk entstand in der Auseinandersetzung mit dem Künstler Paul Klee im Unterricht mit der Kunstpädagogin Lissy Bauer.

Titelbild des Ferienpasses 2018 von Clara Elisabeth Ammon, 11 Jahre und Schülerin des Dresdner Marie-Curie-Gymnasiums. Das Werk entstand in der Auseinandersetzung mit dem Künstler Paul Klee im Unterricht mit der Kunstpädagogin Lissy Bauer.

Dresden. Seit Montag, dem 28. Mai, gibt es den neuen Ferienpass zu kaufen. Die städtische Broschüre hilft Kindern und ihren Eltern bei der Gestaltung der Sommerferien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf über hundert Seiten enthält der „Ferienpass 2018“ nicht nur ein volles Programm für die freien Tage vom 30. Juni bis zum 12. August. Mit dem Kauf der Ferienpass-Broschüre sind die Besitzer während der Ferien auch zur kostenlosen Fahrt mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln in der Tarifzone Dresden (außer Bergbahnen) berechtigt. Der Pass gestattet außerdem freien Eintritt in mehr als zwanzig Dresdner Museen, halbe Preise im Zoo und mit allein vier Gutscheinen Vergünstigungen beim Baden in Frei- und Hallenbädern. Weitere Gutscheine runden das Angebot ab.

Die Ferienpass-Broschüre, herausgegeben vom Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden, versammelt rund 1 200 Veranstaltungsangebote für die sechs Ferienwochen. Eine Übersicht zu jedem einzelnen Tag bietet der Ferienkalender vorn im Heft. Ob und bis wann eine Anmeldung für vorgeschlagene Ausflüge und Kurse nötig ist, wird im Angebot vermerkt.

Das gesamte Ferienprogramm steht in diesem Jahr unter dem Motto „Forschen beginnt mit fragen“. So können die Kinder zum Beispiel im neuen Kindermuseum des Deutschen Hygiene-Museums rund um die „Welt der Sinne“ experimentieren, in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen mehr über das Auto von morgen erfahren oder mit dem Jugend-Öko-Haus Spinnen als faszinierende Lebewesen entdecken. Wer mag, kann auch mit Schrott werkeln, Sonnenuhren selber bauen, erste Worte in Französisch lernen, orientalisch kochen oder mal ein Brot backen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele bekannte Veranstalter sind wieder dabei, so zum Beispiel die Sächsische Dampfschifffahrt, der Flughafen Dresden, das Panometer Dresden, die Stadtteil-Feuerwehren, der Stadtsportbund Dresden, die JugendKunstschule Dresden sowie die Kinderstraßenbahn Lottchen.

In Schnupperkursen und Turnieren haben die Ferienpass-Nutzer zudem die Möglichkeit, sich in einer neuen Sportart auszuprobieren. Sie sind eingeladen, bei Führungen im DDV-Stadion dem Dynamo-Feeling auf den Grund zu gehen oder mit den Dresden-Monarchs im Heinz-Steyer-Stadion mitzufiebern.

.

Von Junes Semmoudi

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen