Fluchtversuch

Verfolgungsjagd von Dresden nach Leisnig – 29-Jähriger festgenommen

Während der Verfolgungsjagd wurden zwei Streifenwagen leicht beschädigt.

Während der Verfolgungsjagd wurden zwei Streifenwagen leicht beschädigt.

Dresden/Leisnig. Bis nach Leisnig im Landkreis Mittelsachsen fuhr ein 29-Jähriger in der Nacht zum Ostermontag auf der Flucht vor der Polizei – umsonst. Die Beamten nahmen den Mann gegen 0.30 Uhr im Ortsteil Polkenberg fest.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aufgefallen war der 29-Jährige in einem gemieteten VW in der Dresdner Friedrichstadt. Er entzog sich der Kontrolle in hohem Tempo, raste durch die Stadt auf die A 4 und die A 14 in Richtung Leipzig. An der Anschlussstelle Leisnig verließ er die Autobahn und wurde letztlich gestellt. Dabei halfen auch Polizisten der Direktion Chemnitz.

Während der Verfolgungsjagd wurden zwei Streifenwagen leicht beschädigt. Und warum das Ganze? Der 29-Jährige besitzt keinen Führerschein und hatte den VW mit falschen Papieren gemietet. Außerdem stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmittel und hatte auch eine geringe Menge einstecken.

Von fkä

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen