A13 bei Dresden

Betrunkener Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

An der Ausfahrt Dresden-Marsdorf stoppten die Beamten den flüchtigen Fahrer (Symbolbild).

An der Ausfahrt Dresden-Marsdorf stoppten die Beamten den flüchtigen Fahrer (Symbolbild).

Dresden. Polizisten der Autobahnpolizei haben in der Nacht zu Sonntag einen Autofahrer gestellt, der zuvor vor einer Kontrolle geflohen war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Beamten wollten den Mercedes Vito in Lauchhammer kontrollieren, doch der Fahrer floh über die A 13 in Richtung Dresden. Die anschließende Verfolgungsjagd führte erst nach Dresden-Neustadt, dann wieder in Richtung Berlin, an der Anschlussstelle Marsdorf fuhr der Mercedes ab. Dort stoppten ihn mehrere Funkstreifenwagen der Dresdner Autobahnpolizei sowie die Brandenburger Beamten.

Bei einem letzten Fluchtversuch fuhr der Vito gegen einen Streifenwagen, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro entstand.Schließlich gelang es den Polizisten, den Fahrer festzunehmen. Er wehrte sich, verletzte aber niemanden. Der Mann war betrunken: Ein Test ergab einen Wert von über einem Promille. Er ist seinen Führerschein vorerst los und muss sich unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Von lg

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen