Benefizlauf

Uniklinik Dresden startet Spendenlauf für seltene Krankheiten

Initiatorin Katja Franke mit ihrer Tochter Lotte. Sie leidet wie ihre Schwester Emma an der seltenen Krankheit Neurofibromatose.

Initiatorin Katja Franke mit ihrer Tochter Lotte. Sie leidet wie ihre Schwester Emma an der seltenen Krankheit Neurofibromatose.

Dresden. „Aktiv für seltene Erkrankungen“: Unter diesem Motto ruft das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus zusammen mit Initiatorin Katja Franke ab dem 17. September zum gemeinsamen Sport machen für den guten Zweck auf. Mit der Aktion möchten die Veranstalter für das Thema sensibilisieren und Einrichtungen unterstützen, die sich um das Wohlergehen von Menschen mit seltenen Krankheiten kümmern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sportleistungen in Handy-App eintragen

Wer an der Aktion teilnehmen möchte, muss sich die Smartphone-Anwendung „Aktiv für seltene Erkrankungen“ herunterladen und sich registrieren. Danach können Einzelpersonen, Firmen oder Teams bis zum 15. Oktober Zeiten und Kilometer beim Laufen, Radfahren oder Schwimmen sammeln und in der App eintragen. Am Ende der Sporteinheit entscheiden sie selber, ob sie die Bewegungszeit mit einer Spende unterstützen wollen. Der Erlös kommt zu gleichen Teilen dem „Nothing is Forever e. V.“ und dem Verein „Herzenswünsche Oberlausitz“ zugute.

Sport treiben und spenden

"Wir möchten möglichst viele Menschen dazu motivieren, sich sportlich zu betätigen und unser Projekt nach Möglichkeit mit einer Spende zu unterstützen", sagt Katja Franke. Als Mutter zweier Kinder, die unter der seltenen Nervenkrankheit Neurofibromatose leiden, sei es ihr ein besonderes Anliegen, die Öffentlichkeit zu informieren. Sie wünscht sich, dass Betroffene mit seltenen Erkrankungen leichter Therapieplätze erhalten und die Forschung nach diesen Erkrankungen stetig ausgebaut wird. "Nur so lassen sich die Rahmenbedingungen für Betroffene und ihre Angehörigen nachhaltig verbessern", sagt die Mutter von Emma und Lotte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auftakt-Tour von der Lausche nach Dresden

Zum Auftakt der Benefizaktion startet am kommenden Sonnabend um 6.45 Uhr eine 115-Kilometer-Tour, die auf der Lausche, dem Hausberg der Oberlausitz, beginnt. Ziel ist um 18 Uhr der Campus des Dresdner Uniklinikums. Die Tour beginnt mit einem Lauf von der Lausche, dem sich eine Fahrradtour anschließt. Die Strecke führt über den Schluckenauer Zipfel in Tschechien über Neustadt in Sachsen. Nach einem Zwischenstopp geht es rechtselbisch weiter bis Pirna und dann auf der anderen Flussseite über Heidenau nach Dresden. Für weniger erfahrende Radler sind auch kürzere Streckenvarianten geplant. „Jeder ist dazu herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns oder allein, ein paar Kilometer zurückzulegen. Ganz egal ob gelaufen, auf dem Rad, mit oder ohne Handicap“ sagt Katja Franke. Weitere Informationen zur Spendenaktion und zur Strecke finden Interessierte im Internet.

Internet:www.aktiv-fuer-seltene-erkrankungen.de

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken