Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden

Unfallfahrer flüchtet durch Fenstersprung im Krankenhaus Friedrichstadt

Symbolbild.

Symbolbild.

Dresden. Ein aus dem Fenster des Krankenhauses Friedrichstadt gesprungener Unfallfahrer hat die Dresdner Polizei beschäftigt. Der 27-Jährige war am Freitagabend nach einem Unfall auf der Könneritzstraße mit Verletzungen ins Krankenhaus gekommen. Dort wollte er sich in einem unbeobachteten Moment in ein Krankenzimmer einschließen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Sanitäter bemerkte das und wollte es verhindern. Der 27-Jährige schlug nach dem Mann und wehrte sich heftig, so dass es ihm schließlich doch noch gelang, die Tür zu verstellen. Anschließen flüchtete er durch das Fenster. Er gelangte in den Versorgungsbereich des Krankenhauses und stahl dort einen Transporter. Mit diesem baute er allerdings den nächsten Unfall: Er streifte eine Mauer und beschädigte diese sowie den Transporter.

Rettungskräfte und Polizisten konnten den 27-Jährigen samt Auto am Bramschkontor ausfindig machen. Er wurde zur stationären Behandlung wieder ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unbefugten Gebrauchs von Kraftfahrzeugen.

Der junge Mann war zuvor auf der Friedrichstraße gegen 16.50 Uhr links an den dort wartenden Autos vorbeigefahren und trotz rotem Ampellichts auf die Kreuzung mit der Könneritzstraße gefahren. Dort stieß er mit einem BMW zusammen. Dabei verletzte sich der 27-Jährige, an den Autos entstanden rund 5000 Euro Schaden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von uh

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.