Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Feuerwehr im Einsatz

Unbekannte Substanzen in der Post für Landtag und Staatskanzlei – LKA ermittelt

Die Feuerwehr bereitet sich auf die Untersuchung der verdächtigen Post vor.

Die Feuerwehr bereitet sich auf die Untersuchung der verdächtigen Post vor.

Dresden.In der Poststelle des Sächsischen Landtags ist am Montagnachmittag eine unbekannte Substanz aufgetaucht. Bereits am Vormittag war auch in der Poststelle der Staatskanzlei ein Brief mit verdächtigem Inhalt eingegangen. Aus den Umschlägen rieselte jeweils weißes Pulver. Enthalten war in beiden Fällen auch eine Warnung oder Drohung vor Gesundheitsschäden bei Kontakt mit der Substanz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Experten der Feuerwehr untersuchten gemeinsam mit Kräften der Polizei und im Beisein medizinischen Personals die Sendungen. Akute Gefahr bestand nach Auskunft des Landeskriminalamts nicht. „Nach der für solche Situationen festgeschriebenen Sicherungsprozedur wurde der Stoff in die zuständige Landeuntersuchungsstelle verbracht“, teilten die Ermittler mit. Hier wird nun analysiert, um was es sich bei der Substanz genau handelt.

Auch die Umschläge sollen kriminaltechnisch überprüft werden, um weitere Erkenntnisse zum unbekannten Absender und dessen Motivation zu erlangen. Das Polizeiliche Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen übernommen.

Von fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.