Vereinskameraden gedenken

Trauerandacht für Unfallopfer Rene Q.

Am Abend trafen sich der Vorstand und Vereinsmitglieder des VfB 90 Dresden zu einer kleinen Andacht auf dem Vereinsgelände in Dresden Cotta.

Am Abend trafen sich der Vorstand und Vereinsmitglieder des VfB 90 Dresden zu einer kleinen Andacht auf dem Vereinsgelände in Dresden Cotta.

Dresden. Am Sonntagabend erfasste ein betrunkener Phaeton-Fahrer den Moped-Fahrer Rene Q. Der 45-Jährige starb später an seinen Verletzungen. Seine Vereinskameraden vom VfB 90 Dresden trafen sich jetzt zu einer Trauerandacht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind noch immer geschockt. Er hinterlässt eine riesen Lücke. Er hatte immer ein Lächeln gehabt“, berichten Vereinsmitglieder. “Wir haben uns immer ein bisschen lustig gemacht, wenn er wieder seine Warnweste auf dem Roller angezogen hat. Auf Sicherheit hat er immer Wert gelegt. Ich bin so traurig“, erinnert sich Betina Hüttig.

Ein 31-Jähriger hatte das Moped erfasst. Das Opfer blieb schwer verletzt auf dem Asphalt liegen, während der Täter mit dem Moped im Kühlergrill noch mehr als einen Kilometer weiterfuhr, bevor ein Feuer im Motorraum die Fahrt beendete. Der 31-Jährige hatte zwar keinen Führerschein, dafür aber 1,5 Promille Alkohol im Blut. Er sitzt seit der Tat in Haft. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von DNN

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken