Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Teplitzer Straße

Suche nach Weltkriegsmunition in Dresden-Strehlen

Drei Bagger bohren 7500 Bohrlöcher in den Boden.

Drei Bagger bohren 7500 Bohrlöcher in den Boden.

Dresden. Drei Bagger bohren 7500 Bohrlöcher in den Boden: Seit Ende des letzten Jahres wird der Baugrund an der Teplitzer Straße in Dresden-Strehlen nach Weltkriegsmunition untersucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf dem Gelände der alten Flüchtlingsunterkunft, die 2019 zurückgebaut wurde, entsteht ein neuer Sportplatz.

Die Firma Kampfmittelräumung Nord aus Henstedt-Ulzburg bohrt aktuell 7500 Bohrlöcher mit einer Tiefe von neun Metern. Das Gelände gleicht eher einer Baumschule, aller 1,50 Meter ragt ein Rohr aus dem Boden. Durch diese wird der Baugrund nach Munition untersucht.

Für einen Sportplatz erscheinen die Maßnahmen natürlich überdimensioniert, da aber nicht bekannt ist, ob in ein paar Jahren dort ein Gebäude entsteht, werden die Untersuchungen jetzt durchgeführt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen:Uni-Sportplatz in Strehlen – Sachsen lässt nach Kriegsbomben suchen

Von plu

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.