Corona-Krise

Studentenwerk Dresden bittet um Spenden für in Not geratene Kommilitonen

Der Notfallfonds des Studentenwerks ist bereits vollständig ausgeschöpft.

Der Notfallfonds des Studentenwerks ist bereits vollständig ausgeschöpft.

Dresden. Um in Not geratene Studenten zu unterstützen, hat das Studentenwerk Dresden einen Spendenaufruf gestartet. Der Notfallfonds, der sich eigentlich aus den Semesterbeiträgen zusammensetzt, ist durch die Auswirkungen der Coronapandemie bereits vollständig ausgeschöpft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut den Mitarbeitern des Studentenwerkes geraten viel mehr Studenten als sonst in eine finanzielle Notlage – etwa weil sie ihren Nebenjob verlieren oder diesen auf unbestimmte Zeit nicht mehr ausüben können. Besonders betroffen seien Alleinerziehende und internationale Studenten.

Lesen Sie auch:Wie sich Studenten in Dresden jetzt über Wasser halten

Damit kein Student sein Studium aus finanziellen Gründen abbrechen muss, bittet das Studentenwerk deshalb Unternehmen, Hochschulmitarbeiter und Privatpersonen um Hilfe. Sollten die Gelder aus dem Notfallfonds nicht in der Corona-Krise verwendet werden, wird das Geld auch künftig an Studenten in finanziellen Notsituationen ausgezahlt, heißt es.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Informationen:https://www.studentenwerk-dresden.de/wirueberuns/newsartikel-4734.html

Von DNN

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen