Newsletter „DNN Update“

Striezelmarkt wird ein teures Vergnügen

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

es striezelt wieder in Dresden: Nach zwei coronabedingten Zwangspausen ist gestern die 588. Ausgabe des ältesten Weihnachtsmarktes Deutschlands eröffnet worden. Mehr als 200 Händler und Budenbetreiber hoffen bis Heiligabend auf ein gutes Geschäft – gerade in Zeiten von Inflation und gestiegenen Energiepreisen.

4,50 Euro kostet bei den meisten Anbietern auf dem 588. Striezelmarkt der einfache Glühwein.

4,50 Euro kostet bei den meisten Anbietern auf dem 588. Striezelmarkt der einfache Glühwein.

Ihre Standmiete hat sich um 14 Prozent erhöht. Und das macht sich auch bei den Preisen bemerkbar. Lag der Glühwein-Preis 2019 noch zwischen drei und vier Euro, schlürft sich der Einheizer jetzt für durchschnittlich 4,50 Euro. Ein billiges Vergnügen wird der Striezelmarktbesuch also nicht. Jetzt lesen

 

Zitat des Tages

Jetzt haben wir den Salat.

Fußball-Nationalspieler Thomas Müller

nach dem 1:2 verlorenen WM-Auftaktspiel gegen Japan

Die Corona-Nachrichten

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Corona-Zahlen: Unser Überblick für Dresden und Sachsen - Wie viele Menschen sind in Dresden und Sachsen mit Corona infiziert? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen für Ihre Region – laufend aktualisiert. Jetzt lesen

Corona in Dresden: Stagnation auf ganzer Linie: Corona bleibt ein Thema in der kalten Jahreszeit, aber nicht mehr das Thema Nummer eins. Die Zahlen in Dresden sind stabil. Jetzt lesen

Ohne Terminvereinbarung: Neue Corona-Impfstelle auf TU-Campus: Im Hörsaalzentrum wird bis 22. Dezember dreimal die Woche gegen Covid-19 geimpft. Einen Termin braucht es für Booster, Erst- und Zweitimpfung nicht. Jetzt lesen

Drosten sieht „Zeichen für das kommende Ende der Pandemie“: Lange hat Christian Drosten sich nicht mehr öffentlich geäußert. Jetzt meldet er sich mit eher positiven Nachrichten zurück. In einem Interview sagte der Virologe, eine sanfte Winterwelle sei möglich. Jetzt lesen

 

Dresden und die Region

Die Baugrube am Fritz-Foerster-Platz 2 zeigt: Hier plant ein Technologieunternehmen Großes.

Die Baugrube am Fritz-Foerster-Platz 2 zeigt: Hier plant ein Technologieunternehmen Großes.

Weltkonzern investiert Millionen in der Dresdner Südvorstadt

Vor dem ehemaligen Ortsamt Südvorstadt am Fritz-Foerster-Platz klafft eine Baugrube. Eine zweistellige Millionensumme wird für zwei Anbauten fließen. Das ist geplant. Jetzt lesen

Unsere Leseempfehlungen

 

Aus unserem Netzwerk

Die deutschen Nationalkicker halten sich vor ihrem WM-Auftaktspiel die Hand vor dem Mund. Es war ein Signal in Richtung Fifa als Reaktion auf das Verbot der "One Love"-Armbinde. Es hätte aber auch nach dem dann verlorenen Spiel gegen Japan und dem Zeichen, das der nächste Gruppengegner Spanien gegen Costa Rica gesetzt hat, als Geste des Erschreckens gepasst.

Die deutschen Nationalkicker halten sich vor ihrem WM-Auftaktspiel die Hand vor dem Mund. Es war ein Signal in Richtung Fifa als Reaktion auf das Verbot der "One Love"-Armbinde. Es hätte aber auch nach dem dann verlorenen Spiel gegen Japan und dem Zeichen, das der nächste Gruppengegner Spanien gegen Costa Rica gesetzt hat, als Geste des Erschreckens gepasst.

Lernstress, Versagensängste, Essstörungen: Auch in Gymnasien nehmen die Probleme bei Schülerinnen und Schülern zu. Deshalb fordern Sachsens Gymnasien deutlich mehr Schulsozialarbeiter.

Lernstress, Versagensängste, Essstörungen: Auch in Gymnasien nehmen die Probleme bei Schülerinnen und Schülern zu. Deshalb fordern Sachsens Gymnasien deutlich mehr Schulsozialarbeiter.

Hilferuf von Sachsens Gymnasien: Viele Probleme, aber kaum Sozialarbeiter

An den sächsischen Gymnasien häufen sich nicht erst seit dem Corona-Lockdown die Probleme. Deshalb senden die Schulleiter jetzt einen Hilferuf – und fordern endlich mehr Sozialarbeiter. Doch dafür fehlt momentan das Geld. Jetzt lesen

 

Termine des Tages

10 Uhr: Ausbau im Fernverkehr - Die Deutsche Bahn stellt Varianten für die Strecke Dresden–Prag vor.

15 Uhr: Erster Spatenstich für die Multifunktionsreithalle am Standort des Neuen Gestüts des Landgestütes Moritzburg.

16 Uhr: Stadtratssitzung - Auf der Tagesordnung steht zum wiederholten Mal die Wahl mehrerer Beigeordneter. Livestream im Internet

 

Wer heute wichtig wird

Der Plan geht nicht auf: Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Kann er sich heute mit den Stadtratsfraktionen auf Neubesetzungen für die vakanten Bürgermeisterposten einigen?

Schafft es der Stadtrat heute endlich, die Bürgermeisterstellen neu zu besetzen, um die seit Monaten gestritten wird? Denn dass die Rathausspitze personell zurzeit ausgedünnt ist, hat Auswirkungen auf die Arbeit einiger Gremien in der Landeshauptstadt.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert ist die Hauptperson in der Hängepartie. Sein Einvernehmen ist erforderlich, solange nicht eine Zweidrittelmehrheit für die Vorschläge der Fraktionen stimmt. Hilbert hat ja im Vorfeld zumindest mal Vorstellungen geäußert, wie sich das Gezerre beenden ließe.

 

Gewusst wie – die Tipps für den Tag

 

Und dann war da noch ...

Touristen könnten bald mit einem Ballon an den Rand des Alls reisen.

Touristen könnten bald mit einem Ballon an den Rand des Alls reisen.

... ein Reiseabenteuer der besonderen Art

Das Start-up Space Perspective will 2024 abenteuerlustige Reisende mit einem Ballon an den Rand des Weltalls fliegen, etwa 30.500 Meter hoch. Für den Blick auf die Erde können bereits Sitzplätze reserviert werden. Jetzt lesen

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag

Ihre Christin Grödel

Stellvertretende Chefredakteurin

 

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Dirk Birgel: d.birgel@dnn.de

Und wenn Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie das hier tun: www.dnn.de/newsletter/

 

Hier geht‘s zur DNN-App

Exklusive News, Hintergründe und Meinungen immer schnell und rund um die Uhr!

iOS: Die DNN-App im App Store

Android: Die DNN-App bei Google Play

Hier geht's zum E-Paper der DNN

Die Zeitung von morgen schon am Abend lesen (Aktualisierung am Morgen) und mehrere Ausgaben handlich immer dabei.

iOS: Das E-Paper der DNN im App Store

Android: Das E-Paper der DNN bei Google Play

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken