Baumpflanzungen

Streuobstwiese für die Johannstadt

Die Mitarbeiter der EKO-Grün Garten- und Landschaftsbau GmbH graben das Loch mithilfe eines Baggers. Eingepflanzt werden die Obstbäume dann mit der Hand und am Ende mit Holzpfosten stabilisiert.

Die Mitarbeiter der EKO-Grün Garten- und Landschaftsbau GmbH graben das Loch mithilfe eines Baggers. Eingepflanzt werden die Obstbäume dann mit der Hand und am Ende mit Holzpfosten stabilisiert.

Dresden. Seit Mittwoch werden neben dem Hubschrauberlandeplatz des Uniklinikums auf den Elbwiesen 38 Obstbäume gepflanzt. Damit soll eine Streuobstwiese mit Apfel-, Pflaumen-, Birnen- und Kirschebäumen entstehen. Da die Bäume bereits zehn Jahre alt sind, werden sie schon bald die ersten Früchte tragen. Die Mitarbeiter der EKO-Grün Garten- und Landschaftsbau GmbH kümmern sich sowohl um die Pflanzungen, als auch um die Pflege bis 2023.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Untergrund auf dem Gelände macht es den Arbeitern nicht leicht: Der Boden ist gespickt mit Trümmern aus Kriegszeiten und nur einer dünnen Schicht Humus. Ein Feuerwerker der Kampfmittelbeseitigung überwacht die Pflanzung. Doch bis jetzt sind die Arbeiter noch nicht auf gefährliche Gegenstände gestoßen, was daran liegen mag, dass die Bäume nicht tief gepflanzt werden. Die Arbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein und kosten insgesamt rund 40 000 Euro.

Von as/lml

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen