Newsletter „DNN Update“

Städtische Bäder haben finanzielle Schwierigkeiten

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

wird die städtische Bädergesellschaft im nächsten Jahr Schwimmhallen dauerhaft schließen, die Freibäder nur noch bis 18 Uhr öffnen und Bademeister auf die Straße setzen? Das Unternehmen sitzt finanziell auf dem Trockenen, weil im Zuge der Energiekrise die Betriebskosten extrem gestiegen sind. Der städtische Konzern Technische Werke Dresden wird aber seinen Zuschuss nicht erhöhen und auch die Stadt hat bisher keine zusätzlichen Mittel eingeplant.

Die städtischen Bäder müssen sparen.

Die städtischen Bäder müssen sparen.

Heißt: Die städtischen Bäder müssen sparen und das geht am Besten mit geschlossenen Schwimmhallen. Die verbrauchen keine Energie und benötigen kein Personal. Nun sind die Bilder von notleidenden Kommunen, die ihre Schwimmbäder schließen, ja nichts Neues. Doch Dresden konnte sich gerade erst über ein sattes zweistelliges Millionenplus freuen, von Not kann keine Rede sein. Was dafür spricht, dass es zu den Horrorszenarien nicht kommen wird - wenn der Stadtrat zusätzliche Mittel für die Bädergesellschaft bewilligt. Jetzt lesen

 

Zitat des Tages

Ich glaube, vielen fehlt das Bewusstsein dafür, dass Globus erst der Anfang von weiteren Ansiedlungen im Bereich Einzelhandel in Friedrichstadt sein wird.

Torsten Nitzsche

Stadtbezirksbeirat der Freien Wähler/Freie Bürger, über die Ablehnung in Cotta gegen die Globus-Ansiedlung

Die Corona-Nachrichten

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Corona-Zahlen: Unser Überblick für Dresden und Sachsen - Wie viele Menschen sind in Dresden und Sachsen mit Corona infiziert? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen für Ihre Region – laufend aktualisiert. Jetzt lesen

Corona in Dresden: Zahl der aktiven Fälle steigt: Auch wenn die Infektionszahlen niedrig bleiben: Die Zahl der aktiven Coronafälle in Dresden steigt. Am Ende der Woche meldet das Gesundheitsamt weitere Todesfälle. Jetzt lesen

Großbritannien: Pandemie fordert Rekordzahl an Alkoholtoten: Die Corona-Pandemie hat in Großbritannien traurige Folgen: Im Jahr 2021 stiegen die Todeszahlen, bedingt durch Alkoholkonsum, weiter an. Bereits 2020 hatten in Zeiten mit Corona-Lockdowns und Kontaktbeschränkungen mehr Menschen Alkohol getrunken. Aktivisten fordern derweil Maßnahmen, um den Konsum einzudämmen. Jetzt lesen

Coronavirus: RKI meldet 35.826 Neuinfektionen: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitagmorgen eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 219,9 gemeldet. In der Vorwoche lag sie noch bei 205,0. Experten gehen seit einiger Zeit aber von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus. Jetzt lesen

 

Dresden und die Region

Die neue Sperrfläche auf der Tolkewitzer Straße sorgt für schnellere Bahnen. Autofahrer müssen sich mit einer Spur begnügen.

Die neue Sperrfläche auf der Tolkewitzer Straße sorgt für schnellere Bahnen. Autofahrer müssen sich mit einer Spur begnügen.

Sperrfläche auf der Tolkewitzer Straße in Dresden: Nur noch eine Spur für Autos

Für Autofahrer geht es auf der Tolkewitzer Straße jetzt nur noch auf einer Spur in Richtung Schillerplatz. Somit bekommen die Straßenbahnen mehr Platz. Der befürchtete Stau blieb vorerst aus. Jetzt lesen

Unsere Leseempfehlungen

 

Die „DNN am Sonntag“ gibt‘s nur digital

DNN am Sonntag, 11.12.22

DNN am Sonntag, 11.12.22

Auch diesen Sonntag haben die Dresdner Neuesten Nachrichten für Sie ein E-Paper-Magazin, unter anderem mit Hintergrundberichten zu Themen der vergangenen Woche.

Schauen Sie doch mal rein. Viel Spaß beim Lesen!

Zum E-Paper der DNN geht es hier und wie sie das E-Paper als App aufs Smartphone oder Tablet bekommen, erfahren Sie am Ende dieses Newsletters.

 

Aus unserem Netzwerk

Klara Geywitz, die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.

Klara Geywitz, die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.

Bauministerin im Interview: Sind 400.000 neue Wohnungen pro Jahr wirklich realistisch, Frau Geywitz?

Klara Geywitz ist seit einem Jahr Ministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Im Interview spricht die SPD-Politikerin vom Aufbau in Krisenzeiten, von ihrem Ziel, 400.000 Wohnungen zu schaffen – und wie sie die Obdachlosigkeit bekämpfen will. Jetzt lesen

 

Termine am Wochenende

Sonnabend, 12 Uhr: Großdemonstration „Genug ist Genug!“, Start am Dresdner Hauptbahnhof. „Genug ist Genug“ ist eine bundesweite Kampagne gegen die steigenden Preise und die soziale Schieflage.

Sonnabend, 17 Uhr: Große Bergparade in Schwarzenberg/Erzgebirge

Sonntag, 14 Uhr: Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt in der Trinitatiskirche Dresden an.

 

Wer am Wochenende wichtig wird

Für seine Fans ist er einfach nur „Frankie“ oder „Frankie Boy“ - obwohl er zu den bekanntesten Schlagersängern aus dem Osten Deutschlands zählt. Schon seit einer Weile hat Frank Schöbel das Alter erreicht, in dem andere in Rente gehen. Am Sonntag feiert er seinen 80. Geburtstag. Und auch mit 80 steht er noch auf der Bühne. Der MDR zeigt am Sonnabend um 20.15 Uhr noch einmal „Die große Frank Schöbel Jubiläumsshow“ zum 75. Geburtstag des Sängers aus dem Jahr 2017.

 

Gewusst wie – die Tipps für den Tag

 

Und dann waren da noch ...

Schlafen mit Blick auf die Fische: Das ist auf den Malediven möglich, in der Unterwasser-Suite „The Muraka“ des Resorts Conrad Rangali Island.

Foto: Justin Nicholas Photography

Schlafen mit Blick auf die Fische: Das ist auf den Malediven möglich, in der Unterwasser-Suite „The Muraka“ des Resorts Conrad Rangali Island. Foto: Justin Nicholas Photography

... die 15 verrücktesten Hotels der Welt

Wenn es dir nicht reicht, im Urlaub nur in einem normalen Hotelbett zu schlafen, dann haben wir für dich ein paar echt abgedrehte Unterkünfte. Das Portal reisereporter.de zeiget die verrücktesten Hotels auf der ganzen Welt. Jetzt lesen

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag

Ihr Thomas Baumann-Hartwig

DNN-Chefreporter

 

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Dirk Birgel: d.birgel@dnn.de

Und wenn Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie das hier tun: www.dnn.de/newsletter/

 

Hier geht‘s zur DNN-App

Exklusive News, Hintergründe und Meinungen immer schnell und rund um die Uhr!

iOS: Die DNN-App im App Store

Android: Die DNN-App bei Google Play

Hier geht's zum E-Paper der DNN

Die Zeitung von morgen schon am Abend lesen (Aktualisierung am Morgen) und mehrere Ausgaben handlich immer dabei.

iOS: Das E-Paper der DNN im App Store

Android: Das E-Paper der DNN bei Google Play

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen