Kultur

Stadtrat übergibt Wigman-Haus in Dresden an Tanz-Verein

Die ehemalige Wigman-Schule auf der Bautzner Straße in Dresden soll ein Zentrum für die Freie Szene werden.

Die ehemalige Wigman-Schule auf der Bautzner Straße in Dresden soll ein Zentrum für die Freie Szene werden.

Dresden. Gute Nachricht für den Verein Villa Wigman für Tanz e. V.: Der Stadtrat hat dem Erbbaurechtsvertrag für die Immobilie auf der Bautzner Straße 107 zugestimmt. Das einstige Schulgebäude der Choreografin Mary Wigman soll nun als eigenverantwortlich betriebener Proben- und Experimentierraum Villa Wigman bundesweit einmalige Bedingungen für die Freie Tanzszene bieten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen hatte der Dresdner Stadtrat im August 2017 den Kauf der in die Jahre gekommenen Immobilie an der Bautzner Straße beschlossen. Im vergangenen Jahr lief die Ausschreibung für einen Erbbaurechtsvertrag. Das Konzept, das der Villa Wigman für Tanz e.V. dafür eingereicht hatte, wurde als bestes gewertet, nun stand noch die Zustimmung de Stadtrats aus. Nach mehrjähriger Vorbereitung erhält der Verein nun grünes Licht für seine weiteren Pläne. Dafür sind dem Verein unter anderem aus dem Tanzpakt des Bundes 500000 Euro zugesagt. Bei einzelnen Gegenstimmen aus FDP und AfD wurde dem Erbbaurechtsvertrag mit großer Mehrheit zugestimmt.

Von I.P.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.