Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden

Staatsschutz ermittelt nach möglichen Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft

Symbolfoto

Symbolfoto

Dresden. Drei Einschusslöcher in Fenstern einer dezentralen Flüchtlingsunterkunft in einem Plattenbauviertel in Gorbitz beschäftigen derzeit die Dresdner Polizei. Wie die Beamten mitteilen, hatte ein 30 Jahre alter Eritreer die Löcher in zwei Fenstern seiner Einraumwohnung im fünften Stock des Gebäudes am Freitagabend entdeckt und am Sonnabend schließlich der Polizei gemeldet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach wurde die äußere Verglasung der Fenster beschädigt, diese jedoch nicht durchschlagen. Der Bewohner blieb unverletzt.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, die die Straftat beobachtet haben. Hinweise nehmen die Beamten unter der Nummer 0351/483 22 33 entgegen.

Von cg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.