Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresdner Legende

„Splittereiche” im Großen Garten wird kontrolliert

Experten vom Büro Baum und Landschaft begutachten die "Splittereiche" im Großen Garten.

Experten vom Büro Baum und Landschaft begutachten die "Splittereiche" im Großen Garten.

Dresden.Sie ist eine Legende - die sogenannte „Splittereiche” im Großen Garten. Bekannt ist die auf 240 bis 250 Jahre geschätzte Stieleiche unweit des Mosaikbrunnens, weil sie das Flächenbombardement am 13. und 14. Februar 1945 trotz großer Schäden überstanden hat. Derzeit untersuchen Experten vom Büro Baum und Landschaft im Auftrag der Schlösserverwaltung den aktuellen Zustand des alten Baumes, der einen Stammumfang von 6,13 Metern aufweist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im ausgehöhlten Stamm, der bereits seit vielen Jahren mit Metallplatten gesichert wird, haben sich diverse Pilze angesiedelt: etwa der Lackbohrling und der Schwefelbohrling. Das führt am Stammfuß zu Weißfäule, weiter oben breitet sich Braunfäule aus. Drei Experten führten am Mittwoch mehrere Stunden lang umfangreiche Messungen durch, einer stieg gut gesichert auch bis in 20 Meter Höhe ins Geäst, um sich von oben ein Bild zu machen. Die erhobenen Daten werden jetzt gründlich ausgewertet und in einem 20 bis 25 Seiten starken Gutachten der Schlösserverwaltung übergeben.

Von Jochen Leimert

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.