Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Covid-19

Spende aus China: 10 000 Atemschutzmasken für Dresden

Der chinesische „Taicang High-Tech Park“ spendet 10  000 Atemschutzmasken nach Dresden.

Der chinesische „Taicang High-Tech Park“ spendet 10  000 Atemschutzmasken nach Dresden.

Dresden.Der chinesische „Taicang High-Tech Park“ spendet 10 000 Atemschutzmasken nach Dresden. Das teilt die TU Dresden am Donnerstag mit. „Für diese Geste der Freundschaft und dieses starke Zeichen internationaler Solidarität sind wir sehr dankbar“, sagt TU-Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben dem Universitätsklinikum möchte die TU auch dem Städtischen Klinikum Dresden einen Teil der dringend benötigten Atemschutzmasken zukommen lassen. Zudem stünden weitere 20 000 Behelfsmasken bereits in Aussicht, heißt es. Die Spende ist bereits in Frankfurt am Main gelandet und soll in den nächsten Tagen in Dresden eintreffen

Die Masken aus China sollen Dresdens Krankenhäuser entlasten: Im Kampf gegen das Coronavirus wurden zuletzt die Atemschutzmasken knapp. Das Städtische Klinikum sah sich sogar gezwungen, nähbegeisterte Dresdnerinnen und Dresdner um Hilfe zu bitten.

Der bei Shanghai ansässige „Taicang High-Tech Park“ hat seit Jahrzehnten enge Verbindungen nach Deutschland, zahlreiche deutsche Unternehmen sind im Technologiepark angesiedelt. Durch Kooperationen mit zwei Shanghaier Hochschulen ist die TU Dresden in der dortigen Region gut vernetzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.