Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bekennerschreiben

SPD-Büro in Dresdner Neustadt beschädigt

Symbolbild

Symbolbild

Dresden.Am Montagmorgen ging bei der Dresdner Polizei eine Online-Anzeige ein. Am Neustädter SPD-Büro an der Könneritzstraße 3 seien drei Schaufensterscheiben eingeschlagen worden. Die Beamten machten sich vor Ort ein Bild und schätzen den Schaden auf rund 1 500 Euro ein. Eingeschlagen sei nichts, allerdings beschädigt. Ein sogenanntes Kommando Berfîn Zîlan bekannte sich per Mail zu den Sachbeschädigungen. Man habe die Scheiben mit einem Hammer „eingeschlagen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie werfen der SPD unter anderem vor, die Unterdrückung und Verfolgung der Kurden zu unterstützen, den Familiennachzug zu verhindern und in Dresden gegen bettelnde Kinder zu hetzen. Wer dies tue, habe nichts anderes als ihren Hass verdient. Derzeit kann die Polizei noch keine Angaben machen, ob das selbst ernannte Kommando glaubwürdig sein. Wenn ja, wäre es ein Fall für den Staatsschutz. Sabine Friedel (SPD) gehört das Büro und sie ist froh, es trotzdem weiterhin nutzen zu können. Eine doppelte Verglasung habe Schlimmeres verhindert.

Ende Januar gab es ähnliche Vorfälle in Leipzig. Dort wurde das Bürgerbüro von Holger Mann (SPD) beschädigt. Ein Bekennerschreiben ähnlicher Art gab es ebenfalls.

Von lml

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.