Newsletter „DNN Update“

So viele Wohnungen bietet Vonovia Dresden zum Kauf an

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

6000 Wohnungen, das ist eine Hausnummer, von der selbst linke Stadträte in ihren kühnsten Träumen nicht zu träumen wagten. 6000 Wohnungen will der Immobilienkonzern Vonovia in Dresden verkaufen - vorzugsweise an die Landeshauptstadt. Was Dresden nicht nimmt, geht an andere Marktteilnehmer.

Vonovia braucht Kapital und hat ein deutschlandweites Verkaufsprogramm aufgelegt. Ist es clever, wenn Dresden jetzt für viel Geld Wohnungen zurückkauft, die die Stadt 2006 für vergleichsweise wenig Geld verkauft hat?

Der Immobilienkonzern Vonovia

Dresden und der Immobilienkonzern Vonovia haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigt.

2006 und 2022 lassen sich nicht vergleichen. Vor 16 Jahren gab es ein Überangebot an Wohnraum, jetzt herrscht Wohnungsmangel. Bis zum Jahr 2036 ist es nicht mehr lange hin. Dann laufen die 10000 Belegungsrechte bei Vonovia aus und die Stadt muss selbst sehen, wo sie preisgünstigen Wohnraum herbekommt.

Je mehr kommunale Wohnungen Dresden bis dahin besitzt, umso besser. Was im Umkehrschluss auch bedeutet: Mit dem Wissen von heute war der Totalverkauf der kommunalen Wohnungen ein Fehler. Wer schon 2006 das Wissen von heute besaß, der möge sich melden. Jetzt lesen

 

Zitat des Tages

Im Sport wird immer versucht, jemanden zum Favoriten zu machen. Das ehrt uns, weil wir eine gewisse Qualität attestiert bekommen, aber es bringt uns auf dem Platz absolut nichts. Das Spiel muss trotzdem gespielt, jeder Zweikampf erstmal geführt werden.

Markus Anfang

Trainer von Dynamo Dresden, vor dem Spiel am Sonnabend in Bayreuth.

Die Corona-Nachrichten

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Corona-Zahlen: Unser Überblick für Dresden und Sachsen - Wie viele Menschen sind in Dresden und Sachsen mit Corona infiziert? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen für Ihre Region – laufend aktualisiert. Jetzt lesen

Corona in Dresden: Die Inzidenz steigt weiter: Dresdens Inzidenz ist auch am Donnerstag wieder gestiegen, nachdem in den vergangenen Tagen recht hohe Neuinfektionswerte gemeldet wurden. Was die Coronastatistik vom Tag sonst noch aussagt: Jetzt lesen

Wird der Omikron-Impfstoff gegen BA.1 zum Ladenhüter?: BA.1 oder BA.5: Welcher Omikron-Impfstoff ist der richtige? Vor dieser Frage stehen aktuell nicht nur Impfwillige, sondern auch Ärztinnen und Ärzte. Bislang fällt die Wahl mehrheitlich auf das BA.5-Vakzin – zum Nachteil der BA.1-Impfdosen, denen nun im schlimmsten Fall die Vernichtung droht. Jetzt lesen

 

Dresden und die Region

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hält die Gespräche über die Besetzung der Bürgermeisterämter für gescheitert.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hält die Gespräche über die Besetzung der Bürgermeisterämter für gescheitert.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert bricht Gespräche ab

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat die Verhandlungen über die Besetzung der Bürgermeisterämter für gescheitert erklärt. Die Wahl von neuen Beigeordneten bleibt aber auf der Tagesordnung des nächsten Stadtrats. Dieser Plan steckt dahinter. Jetzt lesen

Unsere Leseempfehlungen

 

Aus unserem Netzwerk

Bald auf Sparflamme? Vielerorts ist die Sorge vor den Erhöhungen der Strom- und Gaspreise ausgeprägt – auch in Pritzwalk war sie kürzlich Thema (Symbolfoto).

Ampel einig: „Doppelwumms“-Maßnahme - 200 Milliarden Euro für Gaspreisbremse

Die Ampel-Koalition hat sich auf eine Gaspreisbremse geeinigt. Das Milliardenvorhaben soll Bürgerinnen und Bürger die finanzielle Last durch die gestiegenen Gaspreise nehmen. Bis zu 200 Milliarden Euro stehen bereit. Kanzler Olaf Scholz bezeichnet die Maßnahmen als „Doppelwumms“ Jetzt lesen

Durchbruch der Alzheimer-Forschung: Biogen-Aktien gehen durch die Decke

Die Papiere des kooperierenden Unternehmens Eisai aus Japan legten ebenfalls zu. Auch die Konkurrenz profitiert von dem Forschungserfolg.

 

Termine des Tages

13.30 Uhr: Ausbildung geschafft - Feierliche Exmatrikulation der Absolventen der Berufsakademie Sachsen im Dresdner Rundkino.

15.30 Uhr: Stiftungsprofessur für die TU Dresden - Staatsministerin Petra Köpping, Prof. Dr. med. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Uniklinikums Dresden sowie Prof. Dr. med. Klaus-Peter Günther, Prodekan für Finanzen der TU Dresden unterzeichnen die Verträge für die Stiftung einer Professur für den Öffentlichen Gesundheitsdienst an der TU Dresden.

19 Uhr: Exklusivabend Schokolade & Wein - Passen die beiden ältesten Genussmittel der Welt zusammen? Das könnte auf die richtige Kombination aus gutem Wein und echter Schokolade, jenseits industrieller Massenproduktion ankommen. Ort: Camondas Schokoladenwelt, Schlossstraße 22, 01067 Dresden, Tickets gibt es hier

20 Uhr: Anne Haigis im Zentralgasthof - „Carry on“ steht nicht nur für die aktuelle Tour von Anne Haigis, sondern für ihr Leben, ihr Schaffen, ihren Antrieb und nicht zuletzt für 40 Jahre ‚on stage‘. 15 Studio- und Live-Alben sowie unzählige Solo- und Gemeinschaftsprojekte runden das Leben dieser außergewöhnlichen Sängerin ab, deren Weg - getrieben vom „Kleinstadt-Blues“ – vom tiefsten Schwarzwald bis nach Los Angeles und Nashville führte. Ort: Zentralgasthof, Kirchplatz 2, 01689 Weinböhla, Tickets gibt es hier

 

Was heute wichtig wird

Ein Porsche- und VW-Logo: Beide Unternehmen haben eine lange gemeinsame Geschichte.

Das Oberlandesgericht in Celle verkündet heute die Entscheidung im Kapitalanleger-Musterverfahren gegen Porsche und VW. In dem Verfahren geht es um einen Milliardenstreit nach der gescheiterten VW-Übernahme durch Porsche im Jahr 2008. Der Versuch misslang, Porsche wurde zu einer Marke im VW-Konzern. Es gab Kursturbulenzen - was einige Anleger viel Geld kostete, die sich falsch informiert fühlten. (Az. 13 Kap 1/16)

 

Gewusst wie – die Tipps für den Tag

 

Und dann war da noch ...

Wer kann es vorlesen?

Wer kann es vorlesen?

... etwas Unaussprechliches - der längste Ortsname Europas

Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch… Nein, wir sind nicht auf der Tastatur eingeschlafen oder haben wahllos Buchstaben aneinandergereiht. Die kleine Stadt liegt in Wales und lockt Reisende in Scharen an. Aber wie kam sie zu ihren auf den ersten Blick absurden Namen? Jetzt lesen

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag

Ihr Thomas Baumann-Hartwig

DNN-Chefreporter

 

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Dirk Birgel: d.birgel@dnn.de

Und wenn Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie das hier tun: www.dnn.de/newsletter/

 

Hier geht‘s zur DNN-App

Exklusive News, Hintergründe und Meinungen immer schnell und rund um die Uhr!

iOS: Die DNN-App im App Store

Android: Die DNN-App bei Google Play

Hier geht's zum E-Paper der DNN

Die Zeitung von morgen schon am Abend lesen (Aktualisierung am Morgen) und mehrere Ausgaben handlich immer dabei.

iOS: Das E-Paper der DNN im App Store

Android: Das E-Paper der DNN bei Google Play

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken