Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden-Johannstadt & Stadtgebiet

Seniorin fällt auf Betrug herein und verliert 20.000 Euro

Symbolbild

Symbolbild

Dresden.Am Mittwoch ist eine Seniorin um ihr Erspartes betrogen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Frau bekam mehrere Anrufe von vermeintlichen Polizisten und einem angeblichen Staatsanwalt. Diese gaben an, dass ihre Tochter einen schweren Unfall verursacht habe und nur gegen die Zahlung einer Kaution einer Haft entgehen würde. Die 87-Jährige glaubte der Geschichte und übergab 20.000 Euro an einen Kurier. Später rief sie bei der Tochter an und bemerkte den Betrug. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Ähnliche Versuche ereigneten sich am Donnerstag in Tharandt und Altenberg. Ein 83-Jähriger wurde mit derselben Masche versucht auszutricksen. Hier forderten die Betrüger 82.000 Euro. Doch der Mann rief umgehend selbst seine Tochter an und deckte den Betrugsversuch auf.

In Altenberg behaupteten vermeintliche Mitarbeiter eines Microsoftunternehmers, dass der PC eines 69-Jährigen gehackt worden sei. Er sollte für die Behebung rund 600 Euro zahlen. Doch auch er ließ sich nicht narren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei rät dazu, ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen, sich selbst mit angeblich betroffenen Familienmitgliedern in Verbindung zu setzen, keinerlei Auskunft zu finanziellen Verhältnissen am Telefon zu geben und niemals Geld an Fremde zu übergeben. Im Zweifelsfall sei es angebracht, die Polizei zu kontaktieren.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.