Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden-Hellerau

Schwerer Zwischenfall auf Bosch-Baustelle

Ein tonnenschwerer Betonpfeiler stürzte aus bisher unbekannter Ursache in die Tiefe.

Ein tonnenschwerer Betonpfeiler stürzte aus bisher unbekannter Ursache in die Tiefe.

Dresden.Am Freitagmorgen kam es gegen 9 Uhr auf der Bosch-Großbaustelle „Am Ilschengraben“ zu einem schweren Zwischenfall. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzten ein tonnenschwerer Betonpfeiler sowie eine Metallkonstruktion 15 Meter in die Tiefe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verletzte gab es bei dem Zwischenfall nicht. Nur ein Transformatorhäuschen wurde beschädigt. „Nicht auszudenken wenn dieses Teil den Transformator selbst getroffen hätte“ so ein Techniker vor Ort. „Hier liegen 20 kV Strom an.“

Auch der Gehweg wurde durch die Wucht des Aufpralls der Betonsäule stark beschädigt. Wie es auf der Montageebene aussieht, ist noch unklar. Derzeit wird geprüft, wie es zu dem schweren Vorfall kam.

In dem Gewerbegebiet im Norden Dresdens errichtet der Bosch-Konzern seit April eine Halbleiterchip-Fabrik, die in drei Jahren ihren Betrieb aufnehmen soll. Derzeit ist die Baustelle offenbar gefährdet, weil ein Widerspruch gegen eine Teilgenehmigung des Baus eingereicht wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von mb/ttr

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.