Geschichte


Darum hängt ein Porträt mit zerstochenen Augen im Dresdner Militärmuseum

Das Porträt von Karl Konstantin Gustav von Nostitz wurde 1945 von russischen Soldaten zerstochen und hängt heute im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden.

Das Porträt von Karl Konstantin Gustav von Nostitz wurde 1945 von russischen Soldaten zerstochen und hängt heute im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden.

Loading...

Mehr aus Dresden

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen