Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige nach 13. Februar

Polizist fühlt sich von Kamera-Blitz körperlich verletzt

Der Polizeieinsatz auf dem Altmarkt sorgt weiter für Diskussionen.

Der Polizeieinsatz auf dem Altmarkt sorgt weiter für Diskussionen.

Dresden.In der Diskussion um den Polizeieinsatz am Abend des 13. Februars in Dresden gibt es neuen Gesprächsstoff. Wie jetzt bekannt geworden ist, wurde ein Fotograf von einem Polizisten wegen Körperverletzung angezeigt. Allerdings nach aktuelem Stand der Informationen nicht, weil sich beide berührten, oder der Beamte tatsächlich attackiert wurde. Auslöser war wohl ein Foto.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Denn der sächsische Bereitschaftspolizist fühlte sich bei dem Einsatz rund um die AfD-Kundgebung auf dem Altmarkt offenbar durch den internen Blitz der Kamera körperlich verletzt. Den DNN liegt das laut dem angezeigten Fotografen dabei entstandene Bild vor. Es zeigt mehrere Beamte von hinten. Frontal ins Gesicht "geblitzt" wurde auf dem Foto kein Polizist. Alle dargestellten Beamten weisen dem Fotografen den Rücken zu.

Gegenüber Radio Dresden hatte die Polizei die Strafanzeige bestätigt. Der Angezeigte selbst will sich zunächst nicht weiter äußern. Gegenüber den DNN teilte er lediglich mit, dass der Vorfall seiner Wahrnehmung nach selbst den Beamten unangenehm war, die die Anzeige aufnehmen mussten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Polizisten schieben Gegendemonstranten vom Altmarkt

Dresden, 13.02.18: Chaos vor der AfD-Kundgebung. Hier schieben Polizisten Gegendemonstranten vom Altmarkt.

Polizeisprecher Thomas Geithner kündigte gegenüber Radio Dresden an, dass der Einsatz umfangreich aufgearbeitet werde. Die Polizei habe an diesem Abend Fehler gemacht, gab er zu.

Von sl

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.