Dresden-Friedrichstadt

Polizei stellt rassistischen Ladendieb in Dresden

Symbolbild.

Symbolbild.

Dresden. Ein Ladendieb hat in einem Markt an der Löbtauer Straße im Dresdner Stadtteil Friedrichstadt einen Sicherheitsdienstmitarbeiter rassistisch beleidigt. Zuvor hatte der 33-Jährige versucht, zwei Flaschen Bier zu klauen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der rassistische Ladendieb steckte sich in dem Markt die beiden Bierflaschen in den Rucksack und wollte anschließend das Geschäft verlassen. Der 42-Jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter sprach den Mann an, daraufhin beleidigte der 33-Jährige den Wachmann, rief auch eine rechte Parole.

Alarmierte Polizeibeamte stellten die Identität des 33-Jährigen fest – und ermitteln derzeit gegen den Ladendieb wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung und Ladendiebstahls.

Von ffo

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen